Wholesale of wood fuel to Europe

Holzpellets EN+A1 und EN+A2


Was sind die Pellets eigentlich?

Der Begriff kommt aus dem englischen Wort pellet – Kügelchen. Die Pellets sind in Form eines zylindrischen Granulats der Standardgröße (Diameter 5-8 mm, Länge 50 mm) hergestellt. Als Rohstoff dienen Holzabfälle (Baumrinde, Sägemehl, Holzspäne und andere Abfälle vom Holzeinschlag und Holzbearbeitung), Reste von Landwirtschaft und Torf.

Ursprünglich wurden Pellets in den USA zum optimalen Abfalltransport gedacht, aber schnell zum Heizmaterial geworden. In Europa wurde die Schweiz in den 80er Jahren zum Bahnbrecher mit Idee die Holzpellets als alternativer und erneuerbar Brennstoff aus Holzabfälle einzusetzen. Heutzutage boomt diese Branche aussichtsvoll und dafür gibt es viele Gründe.

Vorteile der Pellets aus Holz

  • Umweltfreundlich aus allen Sichten.
  • Einerseits, da die Holzpellets aus natürlichen organischen Abfällen hergestellt werden, sind keine chemische Mittel nötig. Beim Erhitzen unter Druck klebt das Material durch inneren natürlichen Leim zusammen.
  • Andererseits ist die Heiztechnologie mit Holz Kohlendioxid-neutral. Das Brennholz löst laut Experten die gleiche Menge von CO2 heraus, wie vorher ein Baum bei Wachstum gebunden hat.
  • Stabile und günstige Preispolitik. Preise für die Pellets aus dem regenerativen Rohstoff Holz sind von der Politik unabhängig und Versorgung ist gesichert. Die fossilen Brennstoffe sind im Gegenteil erschöpflich und werden immer teurer. In letzten 10 Jahren ist diese Art vom Brennholz um 35% preisgünstiger als Ölbrennstoffe geworden.
  • Der hohe Brennwert. Durch deutlich niedrigeren Feuchteanteil (lediglich 8—12 %) bring 1 Tonne vom Granulat einhalbmal so viel Wärme, wie dieselbe Menge vom herkömmlichen Feuerholz und im Endeffekt kostet diese Energie immer billiger als bei anderen Festbrennstoffen.
  • Optimale Lagerung und Transport. Als Sackware verpackt (15 kg im Sack oder ca. 1 Tonne im Big-Bag) brauchen die Holzpellets ganz wenig Platz.
  • Automatische Füllung möglich. Das Granulat mit gerechter Form, kleiner Größe und gleichmäßiger und stabiler Struktur lässt sich in den Pelletkessel durch Leitungen leicht zuführen.
  • Die Pellets aus Holz von guter Qualität verbrennen ganz sauber und wenig Asche hinter sich. Von daher brauchen Pelletkessel, Pelletöfen und Kaminöfen eine Reinigung relativ selten (einmal im Monat).

Nachteile der Holzpellets

Hohe Anschaffungskosten von Pelletkesseln. Die Preise für Pelletöfen sinken jedoch mit jedem Jahr und in vielen europäischen Ländern wird der Übergang auf Pelletheizung von dem Staate gefördert.

Standards

Nach EN-14961-2 in Europa werden Holzpellets-Sorten wie folgt eingestuft:

  1. EN +A1: Pellets der Premium-Klasse zur Heizung von Privathäusern;
  2. EN +A2: Pellets von Standard-Qualität;
  3. EN-B: Pellets zum Verbrennen in großen Industriekesseln.

Der Produzent Algromeda hat sich als der zuverlässige Partner auf dem Markt Holzpellets etabliert. Unsere Pellets aus Holz werden nach dem höchsten handelsüblichen europäischen Standard EN + A1 hergestellt und halten Konkurrenz zu den anderen Brennstoffen wie aus kommerzieller, als auch aus betrieblicher Sicht mit.

Zusammenfassung

Nach ihrem Brennwert sind Holzpellets den herkömmlichen Brennstoffen – Erdgas, Kohle und Öl, so gut wie nichts unterlegen. Vom Preis her ist diese Brennholz-Sorte viel günstiger und die Umweltparameter von Pellets sind grundsätzlich nicht wettbewerbsfähig. Kein Wunder – Das ganze kluge Europa stellt sich konsequent darauf um.

Möchten Sie die Holzbriketts kaufen oder sich weiter informieren? Kontaktieren Sie unseren Experten.


×